Hoftag_01a
Hoftag_02

Unser MilchviehbetriebPeter-mit-Kalb

Die 50 Milchkühe und ihre Nachzucht sind bei uns in einem Laufstall untergebracht. Sie werden mit einem Futtermischwagen gefüttert. Das bedeutet, dass man Silo (angewelktes, festgefahrenes und komprimiertes Gras, das durch Folienabdeckung gegährt hat), Heu, Grumet, Mais und Treber in diesen großen „Topf“ gibt, dies kräftig durchmischt und dann an die Kühe verfüttert. Dazu bekommen sie noch Kraftfutter, das genau nach ihren Bedürfnissen über den Fütterungsautomat dosiert wird. 

Die Kühe die „trocken stehen“, d. h. die kurz vor der Geburt ihres neuen Kälbchens sind, dürfen auf die Sommerweide. Die meisten von ihnen bringen dort dann ihr Kalb zur Welt. Im Winter haben wir dann extra eine Abkalbebox im Stall, in der sich die hochtragenden Kühe auf die Geburt vorbereiten.

Jede Kuh muss einmal im Jahr ein Kalb bekommen, sonst gibt sie keine Milch mehr. Die Kühe werden zweimal am Tag gemolken. Bei uns hat jede Kuh und jedes Kalb, das im Stall steht einen Namen. Die weiblichen Kälber behalten wir alle selber, die männlichen werden weiter verkauft. Die Milch wird an die Molkerei Hochland nach Schongau geliefert. Je nach Bedarf machen wir aus unserer Milch auch Käse, den wir dann selbst vermarkten.

 

Kuhstall

Der Laufstall mit Platz für bis zu 56 Kühe
 

Hoftag_04
FusszeileFusszeile